• Neues

    Karl-May-Museum

    Erweiterung und Neugestaltung

  • SPENDEN SIE FÜR DIE ZUKUNFT
    DES KARL-MAY-MUSEUMS!

  • Unsere Vision

    "Man darf überhaupt das Wort 'unmöglich' nicht bei jeder Schwierigkeit in Anwendung bringen!"

     

    [Karl May: Am Rio de la Plata]

    Wir wollen das große literarische und humanistische Erbe Karl Mays bewahren und weitergeben! Es steht für die Ausbreitung von Toleranz, Völkerverständigung und Friedensliebe – Werte, die heute aktueller denn je erscheinen. So müssen wir das Karl-May-Museum der Karl-May-Stiftung als einzigartigen Bildungs- und Erlebnisort in den nächsten Jahren schrittweise an die heutigen museumstechnischen und gestalterischen Anforderungen anpassen, um unsere kostbare Sammlung zu schützen und zugänglich zu halten. Das ist eine der größten Aufgaben seit der Museumseröffnung 1928!

     

    Unsere Vision für die Erweiterung und Neugestaltung unseres Museums umfasst zwei Etappen: Zunächst wird ein Neubau den Museumskomplex erweitern und um eine moderne Zutat ergänzen, anschließend werden die bereits bestehenden Museumsgebäude Villa „Shatterhand“ und „Villa Bärenfett“ umgebaut und neugestaltet.

     

    Helfen Sie uns bei der Umsetzung der ersten Etappe!

     

     

    Etappe I – Neubau „Villa Winnetou“

     

    Die große Chance für unser Museum besteht darin, sich unübersehbar und unverwechselbar an der Hauptverkehrsader in Radebeul zu präsentieren und gleichzeitig einen neuen Zugang zum Areal des Karl-May-Museums zu schaffen. Neben Empfangsbereich, Museumsshop und Café wird der barrierefreie Museumsneubau „Villa Winnetou“ eine neue zeitgemäße Dauerausstellung mit entsprechenden Depotflächen beherbergen. Diese soll unsere Besucher ausgehend von Karl Mays literarischem Werk auf eine Entdeckungsreise durch das Nordamerika der Gründerzeit mitnehmen und Einblicke in die Lebenswelten der indigenen Kulturen ermöglichen. Damit möchten wir die Attraktivität des Museums erhöhen und auf lange Sicht seinen Fortbestand sichern.

  • Die Umsetzung des Neubaus „Villa Winnetou“ soll voraussichtlich bis Ende 2019 abgeschlossen sein, um darin anschließend die neue Ausstellung zu installieren.

     

    Für die Realisierung der Etappe I weisen die Planungen Projektgesamtkosten in Höhe von 7,2 Mio. Euro aus, die durch Fördermittel, Sponsoring und Spenden finanziert werden müssen. Kulturförderprogramme des Bundes, des Freistaates Sachsen und der Stadt Radebeul helfen uns dabei. Aktuell hat uns der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages Fördermittel in Höhe von rund 2,7 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Die veranschlagten Zuwendungen zeigen umso mehr, dass es sich bei unserem Museum um ein bedeutendes Kulturdenkmal in Deutschland handelt.

     

    Ein Projekt dieser Größe ist für uns nur gemeinsam mit Ihnen umzusetzen! Dafür bitten wir Sie um Ihre Mithilfe. Mit einer Spende werden Sie zum Blutsbruder des Karl-May-Museums und helfen uns, diese Pläne schrittweise zu realisieren.

     

    Ihre Geschäftsführung & Ihr Vorstand der Karl-May-Stiftung

  • "Wer Gutes tut, wird Gutes ernten."

    [Karl May: Satan und Ischariot I]

  • Spendenkonten

    Sparkasse Meißen
    IBAN: DE97 8505 5000 3151 1120 12

    BIC: SOLADES1MEI

     

    Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG
    IBAN: DE34 8509 0000 4912 1220 13

    BIC: GENODEF1DRS

     

  • Spendendank

    Wir bedanken uns bei jedem Spender...

    ...ab 10,00 € mit einer Spendendank-Karte

    ...ab 50,00 € zusätzlich mit einem Blutsbruder Button

    ...ab 100,00 € mit Spendendank-Karte und Blutsbruder-Stern

     

    Für Spenden ab 500,00 € erhalten Sie von uns einen exklusiven Stifterbrief.

  • Stifterbriefe

    Bronze

    Spende ab 500,00 €

    Silber

    Spende ab 1.500,00 €

    Gold

    Spende ab 3.500,00 €

    Platin

    Spende ab 10.000,00 €

  • Kontakt

    Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

    Karl-May-Museum
    Karl-May-Str. 5
    01445 Radebeul
    Dienstag bis Sonntag
    ganzjährig geöffnet
    von März bis Oktober:
    09:00 - 18:00 Uhr
    von November bis Februar:
    10:00 - 17:00 Uhr
    0351 / 8373 010
  • Mehr Informationen